Navigation überspringenSitemap anzeigen

Balkhauser Weg 47 in 45529 Hattingen

Unsere Story Die Idee

Die Idee zu meinen Produkten ist mir kurz nach der Geburt meines zweiten Kindes gekommen. Ich hatte in der ersten Schwangerschaft schon ziemliche Probleme mit meinem Rücken bekommen und in der zweiten Schwangerschaft wurde es natürlich nicht besser. Ich war immer ein sehr sportlicher Mensch und daher kannte ich solche Probleme und die damit verbundenen Einschränkungen gar nicht. Um so verwunderter war ich, wie diese zwei Schwangerschaften meinen Körper verändert hatten.

Meine Tochter wurde an einem Samstag geboren und mein Sohn hatte am Montag seinen ersten Tag im Kindergarten. Nach drei Tagen im Krankenhaus war ich wieder zu Hause und der Alltag nahm seinen Lauf. Mein Mann hatte zum Glück noch eine Woche Urlaub, aber danach habe ich meinen Sohn samt Baby in Babyschale zum Kindergarten gebracht. Jeden Morgen hin und mittags wieder zurück und zu meinem „Glück“ liegt unser Kindergarten auch noch am Hang. Meine Güte war diese Zeit ansträngend und auch schmerzhaft. Denn mein Körper fand dass alles gar nicht gut.

Ich habe mich wirklich nach Erleichterung gesehnt und es mit einem Tragetuch versucht und einer Tragehilfe für Babys. Das ging ganz gut, nur musste ich meinem Sohn zu der Zeit noch beim an und ausziehen helfen und in der Hocke mit dem Baby vor dem Bauch und Rückenschmerzen war das keine wirkliche Lösung. Zu dem dauerte mir das Anlegen zu lange. Ich musste doch nur eben hin und wieder zurück. Also wieder besser mit Babyschale in den Kindergarten, denn das Baby einfach auf den Boden legen ging natürlich bei dem ganzen Trubel auch nicht.

Im Internet habe ich dann nach Tragehilfen gesucht. Da viel mir auf, dass viele Mütter ihre Babys mal eben im Auto alleine lassen oder die waghalsigsten Lösungen versuchen, um mit Baby, Babyschale und natürlich noch einer Tasche vom Auto in den dritten Stock zu kommen. Für mich war keine Lösung dabei, also erfand ich meine eigene.

Schnell war meine erste Tragehilfe für Babyschalen geboren und dieses Provisorium war so eine Entlastung und Erleichterung, dass ich mich direkt ans Werk machte, den ersten richtigen Prototypen zu produzieren. Als dieser fertig war und ich ihn ausprobierte, wollte ich die Babyschale nicht mehr ohne Tragehilfe tragen. Selbst mein Mann war schwer begeistert, wie leicht die Schale nun zu tragen war. Und so war die Idee vom WenaBry Belt geboren.

WenaBry Garderobe: Ich fand es schade, dass dieser strapazierfähige Haken der über Monate so gute Dienste leistete nun einfach in der Ecke landen sollte. Mit der richtigen Garderobe könnte er eine tolle Erinnerung an diese aufregende Zeit sein und vielleicht sogar wie eine Trophäe angesehen werden. Denn das was wir Mamis in diesen ersten Monaten leisten ist enorm und Brillant und eine Trophäe ist das Mindeste was wir uns als schöne Erinnerung an die Wand hängen sollten. So war die Idee der WenaBry Garderobe geboren. Sie ist so praktisch und hält einiges aus.

WenaBry Bag: Natürlich konnte ich mich noch genau daran erinnern, als mein erstes Kind aus der Babyschale heraus gewachsen war und dieser schwere Autositz auf den Dachboden wanderte. Das war toll. Die nächste Phase hatte begonnen und bald würden wir auf den Spielplatz gehen Rutschen, Schaukeln und im Sand spielen. Ab zum Spielplatz. Jetzt war es Sommer und ich hatte keine Lust immer ein Auge auf die Wickeltasche zu halten, wo alles Drin war. Ich wollte nur den Autoschlüssel, das Handy und etwas zu trinken für meinen Sohn dabei haben. Der Rest konnte doch im Auto bleiben. Ein Täschchen, in der ich die Trinkflasche hätte oder den Schnuller verstauen könnte, das wäre praktisch. Dann könnten wir uns auf dem ganzen Spielplatz austoben, hätten das Trinken dabei, müssten nicht unterbrechen und schon ginge der Spielespaß weiter. So kam mir die Idee für das WenaBry Bag. Der Tragegürtel kann noch weiter verwendet werden, Du hast alles dabei und die Hände sind frei für Dein Kind.

WenaBry Belt: Das Schöne am WenaBry Belt ist, dass Dein Oberkörper nicht belastet wird. Frauen die Stillen oder hormonbedingt unter Hitzewallungen leiden, wissen das zu schätzen. Für mich kamen sämtliche Lösungen die Babyschale mit einem Schultergurt zu tragen nicht infrage. Die Hüfte und die Oberschenkelmuskulatur sind zum Tragen perfekt. Du merkst direkt, dass das die beste Lösung ist. Du musst mit Deiner Hand nur noch die Schale fixieren. Und es geht schnell. Hast Du den Belt einmal auf Deine Größe eingestellt, ist er mit einem Handgriff angelegt.

infowenabry.com
Zum Seitenanfang